Tiroler Volkskunstmuseum

Das Volkskunstmuseum befindet sich im ehemaligen Franziskanerkloster, das Kaiser Ferdinand I. Mitte des 16. Jahrhunderts zur Betreuung der Hofkirche erbauen ließ und das 1719 von Georg Anton
Gumpp barockisiert wurde.

1924 fand hier das Tiroler Volkskunstmuseum seine Heimat. Hier befindet sich eine Sammlung volkskundlicher Objekte des Landes Tirol, etwa Bauernstuben, Trachten, Arbeitsgeräte, Krippen u. a., welche nach verschiedenen Themenbereichen angeordnet sind. Außerdem können Sie hier immer wieder wechselnde Sonerausstellungen sehen.

Wissenswertes

Dauer: ca. 1 Stunde.

Das Gebäude ist barrierefrei.

Vorher oder nachher ist es auch möglich, die im selben Gebäudekomplex befindliche Hofkirche zu besichtigen (im Eintrittspreis enthalten).

Preis- und Terminanfrage

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.