Reservierungen

Ab jetzt sind für alle öffentlichen Führungen Reservierungen nötig. Diese können / sollten über den Veranstaltungskalender erfolgen (alternativ telefonisch oder per eMail). Dabei gibt es die Möglichkeit, gleich vorab über Paypal zu bezahlen (auch ohne Paypal-Konto). Alternativ kann weiterhin vor Ort bezahlt werden (bar oder mit Karte).

Die Reservierungen dienen nicht nur mir zur leichteren Planung, sondern sollen vor allem die Möglichkeit bieten, im Fall von Absagen oder Änderungen alle Teilnehmer/innen rechtzeitig verständigen zu können.

Damit nicht wieder so etwas passiert wie beim letzten Minister-Treffen in Innsbruck, bei dem erst zwei Tage vorher die Informationen über Straßensperren herausgegeben wurden. Und natürlich war genau die Kreuzung, über die ich bei der Krimiführung gehe(n muss, denn es gibt keine Alternative), gesperrt.

Ich hatte zwar sofort auf die Seite der Krimiführung eine Änderungsmeldung geschaltet, dass die Führung zwei Stunden früher beginnt, aber leider schauen nicht alle noch schnell vor Beginn auf die Seite – es kam lediglich eine einzige (sehr sympathische) Dame.

Um so etwas in Zukunft besser steuern zu können, gibt es nun eben die Voranmeldungspflicht. Die Daten, die dabei erhoben werden, werden dabei verläßlich nach der Führung gelöscht, es sei denn, jemand wünscht z.B. einen Newsletter auf die eMail-Adresse zugesandt.

Die Reservierungsmaske bleibt bis einige Stunden vor der Veranstaltung aktiv, somit bleibt noch genügend Zeit für Verständigungen. Sie ersparen sich durch die neue Vorgehensweise auch Kontrollanrufe, ob die Veranstaltung eh stattfindet, weil es regnet o.ä. Ein kurzer Blick auf die Webseite schadet nicht, ich schalte bei Absagen einen sichtbaren Banner oben auf der Startseite.

Print Friendly, PDF & Email