Schwarze Mander? Die Hofkirche Innsbruck

Auch wenn die Hofkirche in Innsbruck im Volksmund „Schwarzmanderkirche“ genannt wird, zeigen die überlebensgroßen Bronzefiguren, die in ihr aufgestellt sind, nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Die Figuren stehen wie eine Ehrenwache um den Kenotaph (Grabdenkmal) des Kaisers Maximilian I. und stellen echte und fiktive Familienmitglieder und Ahnen des Kaisers dar.

Wissenswertes

Ich präsentiere Ihnen Geschichte und Geschichten einiger ausgewählter Figuren und erzähle über die Bedeutung des Bronzegusses für Tirol. Auch die Hofkirche als Sakralraum sowie die über eine Stiege erreichbare Silberne Kapelle, welche die Grabmale des Erzherzogs Ferdinand II. und seiner Gemahlin Philippine Welser beherbergt, stehen auf dem Programm.

Dauer: ca. 1 Stunde.

Vorher oder nachher ist es auch möglich, das im selben Gebäudekomplex befindliche Volkskunstmuseum zu besichtigen (im Eintrittspreis enthalten).

Preis- und Terminanfrage

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Print Friendly, PDF & Email