Ein Hinweis in eigener Sache

Oder: aus Ewald wurde Eva

Die ersten 54 Jahre meines Lebens verbrachte ich als Mann, mir wurde aber in den letzten Monaten immer klarer, dass ich eigentlich weiblich bin, daher lebe ich seit Anfang 2020 als Frau und nenne mich jetzt Eva.

Dass eine Geschlechtsanpassung nicht so einfach geht, ist wohl verständlich – es kam keine Gute Fee mit einem Zauberstab, ZACK, und plötzlich sah ich aus wie eine Kandidatin aus Germany’s Next Topmodel. Es ist ein langer Weg bis zu einem befriedigenden weiblichen Aussehen, was aber irgendwie für alle Frauen gilt. Männer haben es da leichter (und wie sagte schon die Tante Jolesch…?).

Da es bisher noch keine offizielle Personenstands- und Namensänderung gibt, steht im Impressum und auf allen offiziellen Einträgen (Wirtschaftskammer, Firmen-ABC, Herold, usw.) noch der „alte“ Name.

Was ändert sich im Programm?

Kurz gesagt: fast gar nichts.

Ich werde Ihnen meine Führungen und Programme weiterhin (fast) in gewohnter Weise anbieten, denn schließlich werden weder mein Fachwissen noch mein Humor sich ändern (das hat mir meine Therapeutin versprochen!). Sie werden also eine Frau erleben, die gegen ihren noch immer vorhandenen Bartwuchs anzuschminken versucht, deren Stimme immer wieder eine Oktave tiefer wird, wenn sie sich nicht darauf konzentriert, sondern vor lauter Begeisterung über barocke Kirchen oder Kaiser Maximilian ins Schwärmen gerät. Aber dennoch: eine Frau!

Fans meiner Lederhosen-Adjustierung dürfen aufatmen, diese sind auch von Frauen tragbar (und irgendwann habe ich dann hoffentlich auch eine Dirndl-Figur, damit auch ein wenig Abwechslung in die Führungen kommt).

Alle Kostümführungen werden weiterhin stattfinden, vielleicht mit kleinen Verbesserungen. Zudem kommen weitere Führungen ins Programm, die ich „als Mann“ gar nicht hätte machen können oder wollen.

Und eine Entschuldigung

P.S.Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich meine Geschlechtsanpassung noch nicht durchgehend in den Photos, auf denen ich auf diesen Seiten zu sehen bin, niedergeschlagen hat. Diese werden laufend ersetzt werden, ebenso wie etwaige übersehene falsche Personalpronomina.

Rezension: Monika Frenzel, Tirol. Land der Berge. Zukunftsreich, 2016

Ich möchte in meinem Fremdenführer-Blog auch ein Buch über Tirol erwähnen, welches die Kunstgeschichte-Vortragende für die Fremdenführer-Ausbildung am Tiroler WIFI, Frau Dr. Monika Frenzel, dieser Tage veröffentlicht hat. Zunächst die Eckdaten des Buches: Tirol Land der Berge. Zukunftsreich von Monika… Mehr dazu Rezension: Monika Frenzel, Tirol. Land der Berge. Zukunftsreich, 2016